Versicherungsschutz  für  Bauhunde


 

 

 

 

 

Was muss ich im Versicherungsfall beachten?

Ein sehr gutes Angebot der Landesjägerschaft Niedersachsen.

Außerdem werden Versicherungen vorgestellt, die aus unserer Sicht günstig sind.  

 

 

 

 

 
 

 

Ein Beispiel auf für andere Landesjägerschaften.......

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hilft Jagdhundeführerinnen und Jagdhundeführern finanziell, die ihren Jagdhund im Jagdbetrieb in Niedersachsen durch einen Unfall verloren haben, für den niemand Ersatz leisten muss. Sie hat daher folgende Förderrichtlinie beschlossen: 

Förderrichtlinie zur Schadensminderung für im Jagdbetrieb

tödlich verunglückte brauchbare Jagdhunde 

Auf Antrag des Vorsitzenden einer Jägerschaft wird beim Verlust eines brauchbaren Jagdhundes im Jagdbetrieb in Niedersachsen von der Landesjägerschaft über Mittel aus der Jagdabgabe des Landes ein Zuschuss für den Ankauf eines neuen Jagdhundes in Höhe von 300,00 € bei rein gezüchteten Jagdhunden (mit Abstammungsnachweis einer beim JGHV anerkannten Jagdhunderasse) oder 200,00 € bei Jagdhunden ohne Abstammungsnachweis gewährt, sofern von der Jägerschaft ebenfalls ein Zuschuss in gleicher Höhe gezahlt ist (Auszahlungsbeleg beifügen). Voraussetzung für den Zuschuss ist, dass niemand für den Verlust des Jagdhundes Ersatz leisten muss. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt im Kalenderjahr nach dem Verlust des Jagdhundes.

Der zu Tode gekommene Jagdhund muss jagdlich brauchbar gewesen sein (Prüfungsnachweise).

Der Jagdhund muss während des jagdlichen Einsatzes in Niedersachsen zu Schaden gekommen sein (Bericht vom Unfallhergang).

Der Tod des Jagdhundes ist durch schriftliche Zeugenaussagen oder durch ein tierärztliches Attest zu belegen.
 

 
 

 

 

 
 


Die GVO bietet bei 72 € als 3- Jahresbeitrag bis zu 450 € Entschädigung bei Verlust oder Tod eigener Jagdhunde.
 

 
 

 

 

 

 


ZURÜCK